23/Feb
Robert Bichler
Published in post

Interview mit dem ABC-Star Johannes Auer

Bei der ABCstar Bloggerkonferenz dreht sich vieles um die Professionalisierung und Monetarisierung von Blogs. Mit dem eigenen Blog Geld zu verdienen ist für viele ein Traum. Johannes Auer (37) aus Linz kann auf zehn Jahre Blogerfahrung zurückblicken. Im Schnitt investiert er aktuell acht Stunden pro Woche in sein Onlineprojekt und hat sich mit ca. 1 Million BesucherInnen im Jahr und ca. 800.000 Videoaufrufen auf Youtube auch ein angenehmes Nebeneinkommen erarbeitet.

 In seinem Vortrag Von der Aussaat bis zur Ernte berichtet er über die Höhen und Tiefen und Learnings aus der zehnjährigen Geschichte von Garteln.com. Wir haben ihm vorab schon einmal fünf Fragen über seine Blogstrategie gestellt.

 

ABCstar_Johannes_Auer

 

Johannes, warum hast Du ausgerechnet ein Gartenblog gestartet?

 

Neugierde! Es war der Wunsch meines Bruders, eine Website für seine Gärtnerei einzurichten, die zu www.garteln.com in der heutigen Form geführt hat. Anfangs war es eine klassische Unternehmensseite mit Öffnungszeiten und der Lage des Betriebs, ohne nennenswerte BesucherInnenzahlen. Um mir die Arbeit zu erleichtern, bin ich 2008 auf WordPress umgestiegen, nachdem ich zuvor damit Erfahrungen mit meinem Reiseblog gemacht hatte. Mit dem Blogsystem habe ich begonnen, Inhalte zu erstellen und das Hantieren mit HTML und Design trat in den Hintergrund. Die steigenden Besuchszahlen waren eine wichtige Motivation, mich immer weiter in das Thema einzuarbeiten. Ich besuchte meinen Bruder immer öfter in seiner Gärtnerei, um ihn bei seiner Arbeit zu beobachten, Fotos und Videos zu machen und Tipps und Infos auf Garteln.com zur Verfügung zu stellen.

 

Welche Kanäle nutzt Du im Internet und wie verdienst Du damit Geld?

 

Ich melde mich mit Garteln für so ziemlich jeden Kanal an, der mich anspricht, um damit Erfahrungen zu sammeln. Wir experimentieren mit einer App und haben auch einen Newsletter. Leider fehlt mir die Zeit, um mich in jeden Kanal intensiv einzuarbeiten. Mit der Website verdienen wir Geld via Adsense, Amazon und Plista. Mit Youtube-Videos haben wir 2010 begonnen, seit 2013 verdienen wir mit den Videos auch direkt Geld.

 

Viele BloggerInnen setzen auf Facebook, um ihren Blog bekannter zu machen. Bei Garteln.com vernachlässigst Du diesen Kanal. Woran liegt das?

 

Um ehrlich zu sein: Ich investiere lieber Zeit für Themenrecherche, Fotografie und Videos. Facebook würde zusätzliche Ressourcen in Anspruch nehmen, die UserInnen erwarten hier einen intensiven und zeitnahen Kontakt, der sich derzeit mit meinem Hauptberuf nur schwer in Einklang bringen lässt.

 

Wie siehst Du die Zukunft von Garteln.com bezüglich Monetarisierung und Inhalte?

 

Der Blick in die Glaskugel fällt nicht leicht. Der Konkurrenzdruck und der Qualitätsanspruch steigen und auch die Kanäle werden vielfältiger. Was soll man publizieren, wo, wie und für wen? Das sind Fragen, die ich mir laufend stelle. Mit zunehmendem Einsatz von Werbeblockern verringern sich die gewohnten Einnahmen und keiner kann sagen, wohin die Reise geht. Das Interesse an unseren Videos steigt immer noch, während der Blog rückläufig ist. Aber ich habe von 2000 bis 2008 gebloggt, ohne einen Cent zu verdienen, einfach weil es Spaß gemacht hat und ich viel dabei gelernt habe. Die Erfahrungen, die ich in den letzten Jahren mit Garteln.com gemacht habe, möchte ich nutzen, um daraus ein neues Produkt bzw. einen neuen Blog zu entwickeln.

 

Wenn Du einem/einer angehenden BloggerIn nur einen einzigen Tipp zum Start mitgeben dürftest – wie würde dieser lauten?

 

Lass dir von niemandem vorschreiben dass du nur einen Tipp geben darfst 😉 –
Bloggen ist wie ein Marathon, wenn man zu schnell losläuft und am Anfang zu viel erreichen will, geht einem womöglich die Luft aus – man sollte vor allem entspannt und neugierig anfangen.

 

Johannes, vielen Dank für die interessanten Einblicke!

Robert Bichler

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Scroll to Top